Rezension The Comfort Book von Matt Haig

Klappentext: Matt Haigs Comfort Book ist ein Kompendium liebevoller und tiefgründiger Texte, die Mut machen für jeden Tag. Seine Worte verzaubern durch ihre tiefe Selbsterkenntnis, Akzeptanz und den feinfühligen Blick für das, was uns zum Menschen macht.

»Nichts ist stärker als eine kleine Hoffnung, die niemals aufgibt.« Matt Haig

Matt Haigs hier versammelte Gedanken, Erinnerungen und Beobachtungen sind mal Ausdruck von Verzweiflung, mal von Hoffnung – ihn selbst haben sie durch die schwere Zeit seiner Depression getragen und ihm Halt gegeben. Dabei beeindrucken sie nicht nur mit einem tiefen Verständnis seiner eigenen Gefühlswelt, sondern sind zugleich so berührende wie anregende Erkenntnisse darüber, was uns alle in unserem Innersten verbindet. Seine kurzen Texte und seine eigenen Erfahrungen mit Depressionen sind eine tägliche Anregung, unsere Ängste, unseren Schmerz und unsere Wünsche mit anderen Augen zu sehen. Tiefsinnig und zugleich leichtgängig vermitteln sie Hoffnung und sind eine Einladung, uns selbst besser kennenzulernen.

Cover: Ich liebe die Farben des Buches sehr und wie es gestaltet ist von der Inneneinrichtung.  Ein Traum.

Schreibstil: Ich kenn den Schreibstil von den Autor schon durch die Mitternachtsbibilothek. Ich war gespannt auf das Buch, da ich nur Gutes gehört habe.  Es ist wirklich anders als Mitternachtsbibilothek. Aber genauso wichtig.  Es ist Balsam für die Seele passt perfekt zu dem Buch.  Er spricht Dinge an die wichtig sind und jeder von uns erlebt. Oder Gefühle gibt er wieder und es ist so, als wäre das Buch ein Freund und er gibt dir Ratschläge.  Viele Stellen haben mich sehr getroffen und die Innengestaltung des Buches ist wirklich auch sehr schön. Es gibt lange oder Kurze Texte. Ich kann es euch wirklich empfehlen. Es ist Balsam für die Seele.

Meinung: Ein wunderschönes Buch mit einer tollen Message. Ich mag den Autor so gerne und freue mich schon sehr auf seine weitere Werke. Ich nehme da vieles mit und ich bin sehr froh, das Buch gelesen zu haben. Balsam und ein guter Freund ist dieses Buch für mich.

Bewertung: 5/5

Vielen lieben dank Knaurverlag für das Rezensionsexemplar

Rezension Real, not perfect

Klappentext: Ob sich zwei gebrochene Seelen wohl gegenseitig heilen können? Oder verdoppeln sie nur ihr Unglück, und was bleibt, ist ein einziger Trümmerhaufen?

Lana hat alles verloren, ihre kleine Familie, ihr Zuhause, aber vor allem sich selbst. Ihr bleibt nur ein Lichtblick im Leben: ihr Herzensprojekt. Sie möchte an den Eliteschulen des Landes Stipendien für Kinder und Jugendliche sozial schwacher Herkunft einrichten. Was sie nicht ahnt, ist, dass es sie zurück an die Woodland Academy verschlägt, der Ort, der damals ihr Leben verändert hat. Dort hat sie ihre große Liebe Nate kennengelernt und verloren. Doch nun ist sie wieder da, wo alles begann. Und nicht nur sie …

Cover: Ich mag das Cover sehr und es ist sehr schön gestaltet.

Schreibstil: Ich kenn den Schreibstil der Autorin schon und war daher sofort drinnen in der Geschichte.  Es ist wunderschön wieder zurückzukehren.  Ich war gespannt auf das Spin Off, weil ich die beiden sehr mag.  Man wird sofort ins Geschehen gebracht und man merkt, dass alle Charaktere erwachsen sind. Nate ist immernoch er, aber auch gebrochen.  Den Grund erfahren wir und ich wollte ihn am liebsten im Arm nehmen. Mit Lana hatte ein paar Schwierigkeiten, da ich sie nicht wieder erkannt habe. Ich mag auch ihren Mann nicht. Das Zusammentreffen der beide war wirklich schön. Der Schreibstil ist leicht poetisch und man fühlt alles mit. Es ist ein wirkliches ein tolles Spin Off und ich bin gespannt was uns noch so erwartet.

Meinung: Ein super tolles Spin Off, es hätte für mich sogar etwas länger sein können, da das Ende so abrupt kam. Super Schreibstil und das Thema ist wichtig. Ich hab es geliebt.

Bewertung: 4,5/5

Rezension Der dunkle Schwarm

Klappentext: Im Jahr 2100 verbinden die Menschen ihr Bewusstsein über Implantate zu sogenannten „Hive-Minds“. Die junge Atlas profitiert davon gleich doppelt: Tagsüber arbeitet sie als Programmiererin für den größten Hive-Entwickler. Nachts betreibt sie unter dem Decknamen Oracle einen lukrativen Handel mit Erinnerungen, die sie aus Hive-Implantaten stiehlt.

Eines Nachts berichtet ihr ein Kunde namens Noah von dem Mord an einem ganzen Hive – eigentlich eine technische Unmöglichkeit. Er bietet ihr eine horrende Summe dafür an, den Täter zu finden. Atlas lässt sich auf den Deal ein – und ist bald auf der Flucht vor der Polizei, Umweltterroristen und Auftragsmördern …

Cover: Ich finde das Cover sehr cool von der Gestaltung her.

Schreibstil: Ich kenn den Schreibstil von den Autorin und kam daher gut zurecht. Ich hatte ein paar Schwierigkeiten zurecht zu kommen in der Welt. Da ich erstmal nicht wirklich viel verstanden habe.  Die Welt ist wirklich sehr kreativ und wie es beschrieben ist einfach Wow. Ich fand das Seeting richtig cool und mal etwas anders als sonst. Dennoch konnte mich das Buch nicht so packen wie ich es mir erhofft hatte. Ich kam mit der Protagonistin nicht wirklich zurecht. Ich hab viele ihrer Züge nicht wirklich verstanden und hab mir etwas anders erhofft, da das Hörbuch ja so in die Höhe gelobt wurde. Vielleicht ist etwas für euch, aber für mich war das Buch nichts

Meinung: Ein gutes Buch für zwischendurch kann man sagen. Mit einen richtigen coolen Seeting. Einen guten Schreibstil, aber das ist nur mein Empfinden.  Macht euch selber ein Bild.

Bewertung: 3/5

Rezension Sweet at Heart

Klappentext: Honig, Liebe und eine verrückte kleine Stadt

In der kleinen kalifornischen Stadt Honey Springs dreht sich alles um Honig. Vom Buchladen «The Book Bee» bis zur Baseballmannschaft der Schule, den «Honey Hornets», alle sind stolz auf das besondere Markenzeichen ihrer Stadt und zeigen das auch. Nur einer nicht: Patrick Manning, der Besitzer des Coffeeshops, weigert sich beharrlich, seinem Geschäft einen Honig-inspirierten Namen zu geben. Und das ärgert Madison Porter, die Assistentin der Bürgermeisterin, jeden Tag aufs Neue. Vor allem weil sie in dem Laden selbst eine Eisdiele eröffnen wollte, und Patrick ihr die Immobilie vor der Nase weggeschnappt hat. Der Kerl ist einfach unausstehlich. Daran ändert auch nichts, dass ihr Herz jedes Mal einen kleinen Hüpfer macht, wenn sie sich streiten …

Cover: Das Cover passt perfekt zu Band 1 und ich mags ganz gerne.

Schreibstil: Da ich den Schreibstil schon kenne von Band 1, kam ich besser in die Geschichte rein. Zwar hab ich ein bisschen gebraucht um mit Madison klarzukommen.  Aber ich mochte Patrick sehr. Die Dialoge zwischen den beiden haben mich amüsiert und man hat die Funken der beiden gespürt.  Ich hatte meinen Spaß beim lesen und flog nur durch die Seiten. Ich mag das Seeting auch sehr gerne und fühle mich da richtig wohl. Da die Atmosphäre des Buches sehr Wohlfühlfaktor ausstrahlt. Ich hatte meinen Spaß beim lesen und hab mitgefiebert.  Und ich mag die beiden Charaktere sehr gerne.

Meinung: Eine tolle Dialoge, kann ich sehr empfehlen.

Bewertung: 4,5/5

Rezension Du kannst kein Zufall sein

Klappentext: Joshs Leben soll noch perfekter werden, als er seiner Freundin einen Heiratsantrag macht. Doch sie sagt nein. Statt mit einer Verlobten steht Josh jetzt auch ohne Wohnung da und muss zu seinen Eltern ziehen. Für ihn steht fest: Er kann anscheinend keine guten Entscheidungen treffen! Und kurzerhand beschließt er, ein Jahr lang bei jeder Entscheidung eine Münze zu werfen.

Cover: Ich mag das Cover sehr, da ich es süß gestaltet finde.

Schreibstil: Ich kenn den Schreibstil nicht und war daher gespannt.  Ich hab erstmal bissel gebraucht um reinzukommen in die Story.  Mit den Protagonisten Josh hatte ich auch so meine Probleme, aber fand die Idee ganz amüsant mit der Münze. Es hat Spaß gemacht ihn zu verfolgen und ich floge nur durch die Seiten. Bei viele Stellen musste ich schmunzeln und lachen. Ich kam auch zum Schluss ganz gut mit Josh zurecht.  Dennoch ist das Buch für mich gut für zwischendurch gewesen. Man vergisst da den Alltag und begleitet Josh bei seinen Abenteuer. Ich kanns empfehlen wenn man ein Buch braucht wo man den Alltag vergisst.

Meinung: Eine amüsante Idee und ein gutes Buch für zwischendurch

Bewertung: 3/5

Meine Meinung Liebe im Anzug 3

Klappentext: Als Tsubaki ihrem Vater von ihrem Liebeskummer erzählt, erwähnt der einen Fluch, der schon seit Tsubakis Kindheit angeblich all jene befällt, die sie zum Weinen bringen. Aber das wird doch nicht wirklich …? Watsch, schon tritt Butler Yoshitsune in einen Hundehaufen nach dem anderen, das Geschirr glitscht ihm aus den Griffeln und er bekommt so üble Bauchschmerzen, dass er schlussendlich im Krankenhaus landet. Gut, Tsubaki war zwar traurig, aber das ist jetzt wirklich zu viel der Strafe. Wie wird er diesen Fluch wieder los?!

Cover: Ich mags sehr wie es gestaltet ist und ich finde es schön gemacht.

Zeichenstil& Storyline: Es geht da weiter wo Band 2 aufgehört hat. Ich mags sehr gerne und hab meinen Spaß beim lesen. Der Vater von der kleinen mag ich echt sehr. Auch die Mutter mag ich. Man merkt wie er eigentlich kein Bock hat auf das ganze Theater. Ich mag es sehr gerne und hab meinen Spaß beim lesen. Ich mag die Chemie sehr zwischen den beiden. Der Zeichenstil ist wirklich toll und schön. Ich mags wie er ist und alle Emotionen kommen immer gut rüber.

Meinung: Ein toller Band 3 und ich freue mich auf die Fortsetzung.  Ich will unbedingt wissen wie es weitergeht

Bewertung: 5/5

Meine Meinung zu Liebe im Anzug 2

Klappentext: Butler Yoshitsunes Herz spielt völlig verrückt. Hat die kleine Göre Tsubaki ihm etwa den Kopf verdreht? Zu allem Überfluss wird er auch noch krank und muss das Bett hüten. Pech für ihn, dass Tsubaki die Gelegenheit beim Schopfe packt. Kurzerhand versucht sie sich als liebevoll pflegende Ehefrau, um schon einmal für das Zusammenleben mit ihrem Traumgatten Toshizo zu üben.

Cover: Ich mag es sehr von der Gestaltung her und ist cool gemacht.

Zeichenstil & Storyline: Es geht spannend weiter wo Band 1 aufgehört hat. Es ist wirklich witzig und spannend zu gleich. Ich hab Spaß dran die Story zu lesen und mag Toshizo sehr. Er tut mir zwar manchmal leid, als Butler weil Tsubaki echt schlimm ist manchmal.  Man merkt eben, dass sie auch noch jung ist. Aber das macht es eben noch aus. Dennoch nimmt die Kurzgeschichte etwas zu viel ein zum Schluss es war daher kurz. Aber der Zeichenstil ist genauso toll wie Band 1 und ich mach ihn sehr gerne

Meinung: Ein toller Band 2 und zwei sympathische Charaktere. Ich freue mich schon sehr drauf wie es weitergeht

Bewertung: 4,5/5

Meine Meinung zu Heartbeat again

Klappentext: Nara lebt für seinen Beruf als Oberstufenlehrer. Die eigenen Gefühle aus dem Unterricht herauszuhalten und professionelle Distanz zu wahren, ist für ihn selbstverständlich. Davon, dass er schwul ist, wissen noch nicht einmal seine engsten Kollegen, und das soll auch so bleiben. Zu oft wurde er deswegen schon verletzt. Doch dann gesteht ihm einer seiner Schüler auf einem Prüfungsbogen seine Liebe. Als Nara begreift, dass der achtzehnjährige Ikuta aufrichtige Gefühle für ihn hegt, gerät er innerlich ins Wanken …

Cover: Ich mag die Farben und die Gestaltung des Covers sehr. Es ist schlicht und einfach

Zeichenstil & Storyline: Ich war gespannt auf den Manga, da ich eigentlich nichts von Lehrer Lovestorys halte. Aber die Story war wirklich Zucker. Ich hab es geliebt und es ist ruhiger, als ich erwartet hatte.  Aber genau, dass macht es aus. Ich mochte es sehr und es ist sehr realistisch dargestellt.  Es war wirklich schön und auch der Zeichenstil.  Der Zeichenstil ist wirklich schön und ich mag ihn sehr. Er passt dazu und ich bin durch die Seiten geflogen. Ich habs von der ersten Seiten geliebt und mag die ruhigen Stellen sehr. Ich fand es auch wirklich süß und mochte es sehr.

Meinung: Eine richtige ruhige schöne Lovestory.  Wirklich schön gezeichnet und ich mags sehr. Ich kanns wirklich empfehlen der es etwas ruhiger mag.

Bewertung: 5/5

Meine Meinung zu Beasters

Klappentext: Es ist ein brüchiger Frieden, der das Zusammenleben von Fleisch- und Pflanzenfressern ermöglicht, und besonders Grauwolf Legoshi spürt immer wieder, wie seine pflanzenfressenden Mitschüler ihm mit Angst begegnen. Dabei steckt hinter seinen scharfen Klauen und dem furchteinflößenden Aussehen ein sensibler Kerl. Als jedoch sein Alpaka-Freund Tem auf brutalste Art und Weise ermordet wird, drohen Misstrauen und Vorurteile in Hass umzuschlagen …

Cover: Ich mag das Cover sehr und mag die Gestaltung sowie die Farbe

Zeichenstil & Storyline: Ich war am Anfang etwas misstrauisch weil mir der Anime nicht so anspricht, aber der Manga gefällt mir umso mehr. Gleich am Anfang wird man aufgeklärt und es wirklich schön gezeichnet.  Ich mags da alle Emotionen rüberkommen und es ist wirklich schön gemacht.  Die Tiere sind alle unterschiedlich und es ist wirklich toll. Ich mags sehr und mag auch die Storyline. Es ist spannend und locker, aber auch ernst. Den Charakter Legoshi mag ich sehr weil ich ihm ähnlich bin. Auf jeden Fall hab ich mein Spaß beim lesen und will unbedingt wissen wie es weitergeht.  Bin positiv überrascht von den Manga.

Meinung: Ein super gelungener Anfang einer Reihe, schöner Zeichenstil und tolle Storyline. Ich bin positiv überrascht von den ganzen und kann es sehr empfehlen, wem man sowas mag

Bewertung: 4,5/5

Rezension Let me Kiss You

Klappentext:“Diesen Kerl gibt es nur mit Herzschmerz-Garantie. Happy End ausgeschlossen. “
So hat sich Marie ihr Leben definitiv nicht vorgestellt: Erst musste sie ihren Traum als Turnerin begraben und nun braucht sie dringend einen neuen Mitbewohner, um weiterhin Sport studieren zu können. Dummerweise stellt sich der einzige Anwärter für das Zimmer als der Mann heraus, der ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat.

In Stevens Leben zählen zwei Dinge: unkomplizierter Spaß und Fußball. Als selbsternanntes Gottesgeschenk an die Frauenwelt sieht er kein Problem darin, mit einer noch unbekannten Kommilitonin zusammenzuziehen. Doch dann ist diese niemand anderes als die Frau, die sich bereits vor drei Jahren langsam in sein Herz geschlichen hat.

Vom ersten Moment an sprühen zwischen den beiden die alten Funken … Schon bald müssen sie sich die Frage stellen: Kann man sich zweimal in denselben Menschen verlieben?


Cover: Ich finde das Cover richtig schön und mags von den Farben her sehr gerne

Schreibstil: Da ich schon paar Bücher gelesen habe, kenn ich den Schreibstil von der Autorin.  Ich kenn von den Buch Teil 1 nicht, aber ich hatte keine Probleme mit der Storyline. Ich mochte Marie sehr und war gespannt auf die Geschichte der beiden. Die Themen finde ich gut thematisiert und gut vorbereitet. Ich hatte paar Schwierigkeiten mit Steven am Anfang und mochte ihn nicht sehr gerne.  Nach einer Zeit ging es mit Steven. Die Zeitsprünge haben mich manchmal etwas durcheinander gebracht, aber ich hab mich dann dran gewöhnt.  Das Knistern zwischen Steven & Marie hat man gespürt und ich mochte es sehr die Chemie der beiden. Man merkt, das Gefühle im Spiel sind.

Meinung: Ein gutes Buch was wichtige Themen thematisiert, toller Schreibstil und eine süße Lovestory. Dennoch konnte es mich nicht wirklich überzeugen.

Bewertung: 3/5